Beschreibung

Der Moot Court wird unter der Schirmherrschaft des Institute of European and Comparative Law (IECL) an der Universität von Oxford organisiert.

Das IECL, gegründet 1995 an der juristischen Fakultät der University of Oxford, ist eines der führenden Forschungszentren im englisch-sprachigen Raum.

Die Studierenden bearbeiten in Teams – bestehend aus zwei Personen – einen juristischen Sachverhalt aus dem französischen Privatrecht, welcher ihnen zu Jahresbeginn ausgehändigt wurde. Die Teams verhandeln in über vier Runden auf Französisch. In der finalen Runde entscheidet eine Jury, unter dem Vorsitz von Jean-Guy Huglo, Richter an der Cour de Cassation, das oberste Gericht in Frankreich, über die Sieger und Siegerinnen des Wettbewerbs.

Am Oxford French Law Moot nehmen Jurastudierende aus aller Welt (u.a. UK, Spanien, Italien, Ägypten, Türkei) teil, die nicht an einer französischen Universität studieren. Insbesondere Studierende, die Französisch nicht als Muttersprache sprechen, sind ermuntert teilzunehmen.