Soldan Moot 2014

WP_20141011_001

Mit großem Erfolg hat das HU Team am 2. Soldan Moot (2014) teilgenommen. Unter anderem erreichte es den 2. Platz im Wettbewerb um die beste Klageschrift!

Hier geht es zum Erfahrungsbericht.

Unsere Team-Mitglieder:

Svenja Gaida ist 1991 geboren und seit Oktober 2011 Studentin der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universtität zu Berlin. Sie hat gerade ihr Schwerpunktstudium im Bereich der zivilrechtlichen Rechtsgestaltung und Rechtsberatung erfolgreich absolviert. Svenja arbeitet neben dem Studium in einer internationalen Wirtschaftskanzlei und hat unter anderem Praktika bei der Staatsanwaltschaft Berlin und in einer der größten Arbeitnehmervertreterkanzleien Deutschlands absolviert. Zudem hat sie an diversen Diskussionsseminaren und UN-Simulationen teilgenommen.

 

MichelMichelee Adler ist 22 Jahre alt und studiert im 5. Semester Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und beginnt den Schwerpunkt Zivilrechtliche Rechtsberatung und Rechtsgestaltung. Nebenbei arbeitet sie als Studentische Mitarbeiterin in einer Großkanzlei.

 

 

Michael Hasin: Jahrgang 1989, geboren in Tallinn (Estland). Abitur im Jahr 2007 in Düsseldorf. Anschließend zwei Jahre Wehrdienst bei der Bundesmarine, dabei Teilnahme an einem sechsmonatigen Auslandseinsatz und Verwendung als Ausbilder (Gruppenführer). Seit WS 2009 Student an der HU Berlin und U Paris-Assas (Doppeldiplom). Während des Studiums vielfältiges Engagement, u.A. bei jung und jüdisch Berlin e.V. und in der Berliner Arbeitsgruppe für Sicherheitspolitik. Interessen: Literatur, Film, Wandern/Trekking.

 

AlexAlexander Weiß ist seit 2012 Student der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er hat bereits Praktika im Bereich des Wirtschafts – und Medienrechts absolviert. Außerdem ist er Mitglied der Deutsch Amerikanischen Juristenvereinigung. Seinen Schwerpunkt wird er im kommenden Semester im Immaterialgüterrecht belegen.

One thought on “Soldan Moot 2014

  1. Pingback: Melanie Glastrong

Comments are closed.